Digitales 3-D Röntgen Wuppertal

Senkung der Strahlenbelastung um bis zu 90 %

Digitales 3-D Röntgen

Wir haben für unsere Patienten bereits im November 2007 auf Digitales Röntgen umgestellt und sind somit – wie in anderen Bereichen auch – auf dem neuesten Stand der Technik.

Was bedeutet das für Sie?

Grundsätzlich unterscheidet sich diese Aufnahmetechnik nicht von der bisherigen, das heißt, wir benötigen auch weiterhin nur einen kurzen Moment um Ihren Zahn „ins rechte Licht“ zu rücken. Aber…

…dafür haben Sie jede Menge Vorteile

  • Die Strahlenbelastung konnten wir so um bis zu 90 % für Sie senken
  • Wir können durch das Digitale Röntgen auf umweltschädliche Chemikalien zur Entwicklung vollständig verzichten
  • Die Bilder können direkt am Bildschirm im Behandlungszimmer aufgerufen werden und lassen sich so noch genauer in höherer Auflösung darstellen.
  • Hoher Informationswert durch eine vielfältige Darstellungsmöglichkeit
  • Keine Wartezeiten, die Bilder werden direkt auf den Bildschirm transponiert und müssen nicht erst entwickelt werden

In jedem Behandlungszimmer wartet also die neueste Technologie auf Sie, die dafür sorgt, dass Ihre Behandlung schnell und so präzise wie es nur möglich ist, abläuft.

Digitale Volumentomographie (DVT)

Neben dem klassischen Digitalen Röntgen bieten wir auch noch die Digitale Volumentomographie an. Mit dieser speziellen 3D-Röntgenuntersuchung können wir Ihre Behandlung noch präziser planen.

Was ist die Digitale Volumentomographie (DVT)?

DVT beschreibt eine Hightech-Röntgengerät, das speziell für den Bereich des Kopfes entwickelt wurde. Es ermöglicht die Erstellung von dreidimensionalen Aufnahmen, die eine aussagekräftige Diagnostik ermöglichen und gleichzeitig eine präzise Planung von Behandlungen zulassen.

Wann wird die DVT eingesetzt?

Eine klassische Computertomographie – kurz CT – kann Weichgewebe sehr genau darstellen. Die Digitale Volumentomographie wird im Vergleich dazu eingesetzt, um knöcherne Strukturen genau zu betrachten und auszumessen.

  • Präimplantologische Diagnostik

    Wir nutzen das 3D-Röntgenverfahren für die Implantologie. Dadurch können wir – bevor es um das Setzen eines Implantats geht – die Dicke des Kieferknochens vermessen und die Lage von Nervenbahnen beurteilen.

  • Parodontitis-Therapie

    Mit der DVT können wir das genaue Ausmaß des eventuellen Knochenverlusts ermitteln, der mit der Entzündung des Zahnbetts einhergehen kann.

  • Veränderungen im Kiefer

    Die Röntgenuntersuchung macht evtl. krankhafte Prozesse im Kieferknochen sichtbar. Weiterhin können wir damit verlagerte Zähne ausfindig machen.

MKG Wuppertal

Wie funktioniert die DVT?

  • Schritt 1:

    Bei der Untersuchung liefert das Röntgengerät einzelne Querschnittsbilder des zu untersuchenden Bereichs. Das kann der Kiefer oder auch der gesamte Kopf sein.

  • Schritt 2:

    Die Einzelaufnahmen können mit Hilfe des zugehörigen Computerprogramms zu einem kompletten Bild des untersuchten Bereichs zusammengefügt werden. Es ist aber auch möglich, die Einzelaufnahmen direkt zur maßgesteuerten Vermessung zu nutzen.

  • Schritt 3:

    Sollte das Programm genutzt worden sein, stehen das 3D-Komplettbild am Monitor zur weiteren Bearbeitung zu Verfügung. Daran kann beispielsweise computergestützt eine 3D-Planung eines Implantats erfolgen.

Welche Vorteile hat die Digitale Volumentomographie?

  • Im Vergleich zum CT ist die DVT deutlich strahlenreduziert.
  • Wir können uns damit ein genaues Bild Ihrer anatomischen Verhältnisse machen, denn Ihre Körperstrukturen werden bis in die Tiefe dargestellt.
  • Die Aufnahmen sind sehr detailreich, maßstabgetreu und unverzerrt.
  • Mit DVT-Bildern können wir Behandlungen haargenau planen und diese dadurch für Sie noch sicherer und schonender durchführen.
Menü